Interview: Crash wird kommen

In der NDR-Talk-Sendung 3nach9 wurde Ende Juli 2014 ausführlich mit den Bestseller-Autoren“Der Crash ist die Lösung“ Matthias Weik und Marc Friedrich über den finalen finanziellen Kollaps diskutiert.

Ihre wesentlichen Ratschläge und Anmerkungen in der Talkshow:

  • Raus aus Papierwerten und rein in Sachwerte. In der Vergangenheit schnitten Papierwerte immer schlechter ab als Sachwerte.
  • keine Schulden bezahlen: Beim Währungsschnitt 1958 gab es für 100 Reichsmark 10 DM. Verbindlichkeiten und Schulden wurden in der Vergangenheit bisher immer anders behandelt.
  • Bisher sind alle Währungsunionen der Menschheit gescheitert.
  • Die Banken haben sich seit 2008 mit dem billigen Geld der Notenbanken vollgesaugt. Sie sind noch größer und systemrelevanter geworden. Mittlerweile kaufen sie sich bei den ertappten Betrugsvorwürfe systematisch heraus. Ein Großteil der Banken haben aktuell im Mittelpunkt ihrer Unternehmensphilosophie die Gier und nutzen nicht mehr der Wirtschaft bzw. den Menschen.
  • Die Märkte werden aktuell durch das viele Notenbackgeld inflationär geflutet. Solange die Notenbanken noch Geld drucken, kann der Aktienkurs noch weiter nach oben getrieben werden. Wenn dieser Hahn jedoch zugedreht wird, gibt es ein Riesenproblem bei den Aktienmärkten.